Anmelden
Generatoren-Wechsel

TAN-Generator überprüfen

WICHTIG: Nutzen Sie einen der abgebildeten TAN-Generatoren?

Falls Sie noch einen der hier abgebildeten TAN-Generatoren für Ihr Online-Banking nutzen, sollten Sie im kommenden Jahr auf ein aktuelleres Modell wechseln. Denn im Rahmen des Kartentauschs 2022 könnte Ihr aktueller chipTAN-Generator nicht mehr mit Ihrer neuen Sparkassen-Card (Debitkarte) kompatibel sein.


REINER SCT tanJack® optic SR, SX, SE oder CX (Farbe, Tastenform und Logodruck können abweichen)

Damit Sie auch nach dem Kartentausch Ihre Aufträge im Online-Banking weiterhin bequem und sicher erteilen können, ist schon heute der Austausch Ihres chipTAN-Generators gegen einen neuen, kompatiblen chipTAN-QR-Generator zu empfehlen.

Zu chipTAN-QR wechseln – so geht's:

Die Umstellung von chipTAN optisch auf das noch schnellere und benutzerfreundliche chipTAN-QR-Verfahren können Sie in wenigen Schritten selbst im Online-Banking vornehmen1:

  1. chipTAN optisch-Generatoren sind leider nicht mit chipTAN-QR kompatibel.
    Bestellen Sie daher gleich Ihren neuen TAN-Generator hier.
  2. Anmeldung im Online-Banking mit Anmeldename und PIN.
  3. Auftrag wie gewohnt vorbereiten (zum Beispiel Überweisung) und auf „Weiter" klicken.
  4. Sobald die animierte Grafik (Flicker-Code) erscheint, klicken Sie auf den Button „chipTAN QR“ direkt über dem Flicker-Code. Es erscheint ein QR-Code.
  5. Etwas weiter unten klicken Sie nun noch abschließend die Check-Box „Dieses Freigabeverfahren als bevorzugtes Verfahren speichern“ an. Der Wechsel von chipTAN optisch auf chipTAN-QR ist abgeschlossen.

1 Ihre Sparkasse empfiehlt Ihnen, Ihre bisherige Sparkassen-Card (Debitkarte) erst zu vernichten, wenn die Umstellung erfolgreich abgeschlossen wurde.

chipTAN-QR-Generator bestellen

Bestellen Sie sich jetzt gleich Ihren neuen chipTAN-QR-Generator zum Sonderpreis.

Vorteile

Ihre Vorteile im Überblick

  • Komfortabel: Fürs Online-Banking zu Hause am Computer – auch mit einer Finanz-Software
  • Mobil: Online-Banking mit Smart­phone oder Tablet – entweder über den Browser oder die Sparkassen-App
  • Schnell: Mit dem neuen Verfahren chipTAN-QR erzeugen Sie in wenigen Sekunden eine individuelle TAN
Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit chipTAN freischalten.

So geht‘s

chipTAN Schritt für Schritt

Das brauchen Sie

Ihr Konto ist für das Online-Banking mit chipTAN frei­geschaltet. Zusätzlich benötigen Sie nur Ihre Sparkassen-Card1 und den TAN-Generator, den Sie in allen unserer Geschäftsstellen erwerben können.

Zur chipTAN wechseln

Wenn Sie bereits bisher das smsTAN-Verfahren nutzen, können Sie bequem zur chipTAN wechseln.

2 Sofern im Text von Sparkassen-Card die Rede ist, handelt es sich um eine Debitkarte.

Das brauchen Sie

Ihr Konto ist für das Online-Banking mit chipTAN frei­geschaltet. Zusätzlich benötigen Sie nur Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) und den TAN-Generator, den Sie den Sie in allen unserer Geschäftsstellen erwerben können.

TAN empfangen und verwenden

Haben Sie einen Auftrag abgesendet, erscheint auf dem Bild­schirm eine animierte Grafik. Schieben Sie Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) in den TAN-Generator und halten Sie diesen vor die Grafik, damit die Auftrags­daten auf den Generator übertragen werden. Jetzt nur noch prüfen, bestätigen und TAN eingeben.

chipTAN-QR – einfach, schnell und komfortabel

Wenn Sie Ihr Online-Banking nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs nutzen, dann ist das neue Verfahren chipTAN-QR gut für Sie geeignet.

Sie generieren eine TAN innerhalb von Sekunden ganz einfach mit Ihrer Sparkassen-Card1 und einem chipTAN-QR-Lese­gerät, das Sie in allen unserer Geschäftsstellen erwerben können.

Der Scan des QR-Codes ist kinderleicht und funktioniert auch bei schwierigen Lichtverhältnissen reibungslos. Ihre TAN wird Ihnen bereits nach wenigen Sekunden auf dem Bild­schirm des Lese­geräts angezeigt.

Die Berechnung der TAN entspricht der aktuellen Sicherheits­empfehlung des Bundes­amtes für Sicherheit in der Informations­technik (BSI).

Neu: chipTAN-USB – optimal mit Finanz-Software

Wenn Sie für Ihr Banking am Computer eine Finanz-Software nutzen, dann ist das neue Verfahren chipTAN-USB gut für Sie geeignet. Sie erstellen Signaturen einfach mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) und einem USB-Karten­leser am PC. Ihr Konto muss für das Online-Banking freigeschaltet sein. Zudem brauchen Sie Ihre Sparkassen-Card (Debitkarten) oder eine konto­ungebundene Karte und einen USB-Karten­leser. Die Berechnung der Signatur auf der Karte entspricht der aktuellen Sicherheits­empfehlung des Bundes­amtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

So funktioniert’s:

Um einen Auftrag abzusenden, schieben Sie die Karte ins Lese­gerät. Bestätigen Sie dann die relevanten Auftrags­daten, die Ihnen zur Kontrolle im Display des Karten­lesers noch einmal angezeigt werden. Die erzeugte TAN wird anschließend direkt in die Finanz-Soft­ware übernommen und der Auftrag abgeschickt.

Online-Banking-Demo

Testen Sie das Online-Banking Ihrer Sparkasse und überzeugen Sie sich von der einfachen Bedienung.

Preise

Preise

TAN erzeugen und nutzen Kosten­frei
TAN-QR-Generator (einmalig) 19,90 Euro*

*Den TAN-Generator können Sie bei uns online bestellen oder in Ihrer Sparkasse vor Ort abholen.                                                                                                                                                                                                                               Die ausgewiesenen Preise verstehen sich im Falle der Option zur Umsatzsteuerpflicht bei Unternehmern im Sinne des Umsatzsteuergesetzes zzgl. Umsatzsteuer.

Weitere Informationen finden Sie im Preis- und Leistungs­verzeichnis.

Sicherheitstipps

Sicherheits­tipps fürs Online-Banking

  • Prüfen Sie, ob die Daten im Display des TAN-Generators mit Ihrem Auftrag überein­stimmen, bevor Sie die TAN eingeben.
  • Bei Verlust Ihrer Sparkassen-Card (Kreditkarten): Lassen Sie Ihre Sparkassen-Card (Kreditkarten) und Ihr Online-Banking unverzüglich unter der kosten­freien Telefon­nummer 116 116 sperren.
  • Speichern Sie Ihre Zugangs­daten nicht auf Ihrem Computer, Smart­phone oder Tablet und teilen Sie diese niemandem mit.
  • Halten Sie Ihr Betriebs­system immer aktuell.
  • Setzen Sie immer aktuelle Viren-Scanner ein. Zusätzlichen Schutz bietet eine aktivierte Firewall.
  • Ihre Sparkasse wird Sie niemals auffordern, Ihre Zugangs­daten wie zum Beispiel PIN, TAN oder Pass­wörter für Gewinn­spiele, Sicherheits-Updates oder vermeintliche Rück­überweisungen einzugeben. Antworten Sie daher nie auf solche Anfragen.
Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit chipTAN freischalten.

i